Fünf gute Gründe für Unternehmen, inklusiv zu agieren

1. Sie bekommen loyale und qualifizierte Mitarbeiter/innen.
Menschen mit Behinderung sind Mitarbeitende wie alle anderen auch. Stimmt. Und stimmt nicht: Im Schnitt haben Menschen mit Behinderung häufiger eine abgeschlossene Berufsausbildung als Menschen ohne Behinderung und sie beweisen größere Loyalität, indem sie länger im Unternehmen bleiben als ihre nicht beeinträchtigten Kollegen/innen. In manchen Fällen können Beeinträchtigungen sogar Stärken für den Betrieb sein: Blinde oder gehörlose Menschen zum Beispiel verfügen über eine extrem hohe Konzentrationsfähigkeit, Autisten besitzen enorme Inselbegabungen.

2. Sie steigern mit dieser Unternehmensethik Ansehen und Umsatz.

Die Beschäftigung (schwer)behinderter Menschen macht deutlich, dass
Ihr Unternehmen großen Wert auf soziales Handeln und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein legt. Sie zeigen, dass Sie sich gesellschaftlicher Herausforderungen bewusst sind und sie tatkräftig annehmen. Diese Haltung wird zunehmend zum Wettbewerbsvorteil und von der Kundschaft belohnt.

3. Sie sind solide und sicher aufgestellt.

Mögliche Minderleistungen, die mit der Beschäftigung (schwer)behinderter Menschen auftreten können, gleichen Leistungen des Integrationsamts aus. Weitere, dauerhafte Ausgleichszahlungen erlauben unternehmerische Planungssicherheit, selbst bei Investitionen und gleichzeitiger Neubeschäftigung von Menschen mit Beeinträchtigung.

4. Sie werden umfassend beraten.

Bei der Gründung eines Inklusionsunternehmens oder einer Inklusionsabteilung erhalten Sie unterstützende Beratung vom Integrationsamt und betriebswirtschaftliche Beratung durch ein beauftragtes Fachunternehmen. Auch im laufenden Betrieb können Sie auf kompetente Beratung bauen: Die Landesarbeitsgemeinschaft der Inklusionsfirmen Hessen liefert Tipps und Erfahrungen aus der Praxis.

5. Sie profitieren von einem hervorragenden Arbeitsklima.

Die mit Inklusionsbetrieben oder -abteilungen verbundene betriebliche Gesundheitsförderung hilft dabei, die Arbeitsmotivation und den Teamgeist zu erhöhen und senkt den Krankenstand. Pluralität in Ihrer Mitarbeiterschaft vervielfältigt Blickwinkel und Denkansätze. Studien zeigen: Vielfalt macht Teams stärker, kreativer und leistungsfähiger. Davon profitiert der gesamte Betrieb.

Gefördert im Rahmen des Hessischen Perspektivprogramms HePAS II durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und dem Landeswohlfahrtsverband Hessen – Integrationsamt.

Hessische Ministerium für Soziales und I

© 2019